Schach

Inhalt & Aufgabenbereich des Arbeitskreises

Der Schach-AK richtet sich an alle (Medizin-)Studierende unabhängig vom Wissenstand im Schachspiel.

Grundkonzept ist das Peer-to-Peer-Teaching: In entspannter Atmosphäre können „bessere“ Spieler mit niedriger bewerteten Spielern Partien analysieren oder Fragen beantworten. Ziel ist eine Win-Win Situation. Die Möglichkeit zur Verbesserung der Didaktik (freiwillige Vorträge vor größerer Gruppe sind auch möglich) und der eigenen Fähigkeiten im Schach.

Hauptaugenmerk liegt jedoch sicherlich nicht so sehr auf dem verbissenen Aufpolieren der eigenen Spielstärke. Vielmehr auf den Spielspaß, die Möglichkeit, zwanglos neue Kontakte knüpfen zu können und die Abwechslung zum Pauken von Nerven und Arterien (natürlich ist jede Fakultät willkommen).

Projekte & Veranstaltungen

  • wöchentliches Treffen jeweils montags 19:00-ca. 21:00 in den Räumen D 0.13 und D 0.23 in der Physiologie (Pettenkoferstraße 12)

 

  • interne AK-Vereinsmeisterschaft
  • langfristig: Spielen gegen andere Vereine

Kontakt

                                                                                                         

                                                        Lukas Gold                                                                           Frank Bruckner

 

Beide selbst erst seit dem Studium im Schachspiel dabei und deshalb nur durchschnittlich gute Spieler, jedoch von den unendlichen Möglichkeiten und Prinzipien fasziniert.

 

Haben richtig Lust auf den frisch gegründeten AK und freuen sich über jede Person, die vorbeischaut.