Stipendien – speziell für Mediziner

 

Liebe Studierende, hier findet ihr alle Stipendien-Angebote, die uns als Fachschaft erreichen. Wir bemühen uns die Anzeigen immer weiter zu ergänzen.

Für die Inhalte ist der jeweilige Verfasser verantwortlich. Wir übernehmen hierfür keine Haftung. Wir behalten uns das Recht vor, ohne Angaben von Gründen die Einträge zu löschen. Bei etwaigen Beanstandungen zu den Anzeigen, für Anfragen oder weitere Ergänzungen wenden Sie sich bitte unter homepage@fachschaft-medizin.de an uns.

Eure Fachschaft (Breite-Liste-Gesundheit)

P.S.: Eine gute Zusammenfassung findet Ihr auch unter https://www.praktischarzt.de/blog/medizin-stipendium/

 

Seit dem 25. Oktober 2021 gibt es außerdem eine neue Informationsplattform zu Fördermöglichkeiten für Medizinstudierende in Bayern: https://www.lgl.bayern.de/informationsplattform

Stipendien für Famulaturen und PJ

Stipendien für Doktorarbeiten

+++ MD Scholarships with a monthly payment of 1.037 € +++

The Research Training Group (RTG) GRK 2338 “Targets in Toxicology” offers medical
scholarships in different renowned research groups of our RTG.
As holder of this scholarship you are a member of the Research Training Group (RTG)
GRK 2338 “Targets in Toxicology”. The GRK represents a truly international program
and benefits from an excellent scientific environment and a state-of-the-art research
infrastructure.

As member of the RTG you have to participate in the lecture series “Toxicology of
the lung” (once a month) and the annual Research Retreat (once a year). All other
courses offered by the GRK can be attended optionally.

The scholarship will be given for 12 months, a minimum of 8 months full-time in the
laboratory is required.
The monthly scholarship payment is 1.037 €. In addition, a total amount of 395 €
in lab consumables per month is available.

APPLICATION
If you want to apply for this scholarship, send an application (CV, motivation letter
and certificates) to S.Resenberger@lmu.de. For project-specific questions please
contact the respective group leader (specified in the project description).

Applications will be accepted until 10 of May 2024.

Projects: https://cms.verwaltung.uni-muenchen.de/default/NPS/p/b_de0/pb*/07_medizin/07sg_rtg233
8_en/open-positions*

MD position (w/m/d) – P06 Exploring Novel Therapeutic Strategies for Pulmonary
Fibrosis
MD position (w/m/d) – P07 Exploring the impact of airborne toxins and viral infections
on COPD progression
MD position (w/m/d) – P11 Understanding response to perioperative checkpoint
inhibition in lung cancer
MD position (w/m/d) – P13 Exploiting novel immune checkpoints in drug resistant
lung tumors

Mit dem renommierten Preis zeichnet die ZNS – Hannelore Kohl Stiftung Nachwuchswissenschaftler unter 35 Jahren für hervorragende Leistungen auf dem Gebiet der Rehabilitation Hirnverletzter aus. Der Förderpreis ist mit 10.000 Euro dotiert und dient damit als Anreiz, die Heilungschancen von Menschen mit erworbenen Hirnschädigungen zu verbessern. Den Preisträgern bietet er die Chance, Kontakte zu knüpfen und Geldgeber für Forschungsprojekte zu finden.

weitere Informationen findet Ihr unter: https://hannelore-kohl-stiftung.de/projektfoerderung/beantragung-von-foerdermitteln/foerderkriterien/

Beispielhaft sind hier die Flyer aus dem Jahr 2018 hochgeladen, die Rahmenbedingungen bleiben jedoch bisher ähnlich:

Foerderpreis2018

2018_Plakat_Doktorandenstipendien

Die Stiftung vergibt ein Stipendium für Studierende der Medizin oder angrenzender Wissenschaften, die zu einem arbeitsmedizinischen Thema
promovieren wollen. Das Stipendium wird jeweils zum 1.4. und 1.10. eines jeden Jahres ausgeschrieben.

Stipendien mit Arbeits-Verpflichtung

Liebe angehende Medizinerinnen und Mediziner,

Sie streben eine Weiterbildung im Fachbereich Allgemeinmedizin oder einer unterversorgten Fachrichtung an und können sich vorstellen, Ihre ärztliche Tätigkeit im Zollernalbkreis auszuüben? Dann könnte das “Medizinstipendium Zollernalbkreis” genau das Richtige für Sie sein.

Studierende, die den Ersten Abschnitt der Ärztlichen Prüfung erfolgreich absolviert haben, haben die Chance, sich bis zum 31. Mai 2024 für ein monatliches Stipendium von 500 € zu bewerben. Die Förderung wird für die Dauer von bis zu vier Jahren gewährt.

Alle Informationen zu den Vergaberichtlinien des Zollernalbkreises sowie zum Bewerbungsverfahren finden Sie nachfolgend.
Die Auswahl der Stipendiatinnen und Stipendiaten trifft ein Auswahlgremium. Der Bewerbungsschluss ist der 31. Mai 2024.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung und wünschen viel Erfolg!

Freundliche Grüße aus dem Zollernalbkreis,
Melanie Höss

 

Landratsamt Zollernalbkreis
Gesundheitsamt
Kommunale Gesundheitskonferenz

Weilheimer Straße 31, 72379 Hechingen

Tel.: 07471/9309-1916 Fax: 07471/9309-1669
E-Mail: Kommunale-Gesundheitskonferenz@zollernalbkreis.de
https://www.zollernalbkreis.de

Hinweise zum Datenschutz finden Sie unter www.zollernalbkreis.de/ds-gesundheit

medbo Medizinstipendium

mehr unter: https://www.medbo.de/medizinstipendium/
Medizinstudenten mit Köpfchen und Herz für die Erwachsenen- sowie Kinder- und Jugendpsychiatrie gesucht!

Sie möchten finanziell unabhängig und sorgenfrei ihr Medizin-Studium absolvieren, sich aber nicht langfristig binden?

Von praxisnaher Begleitung, fachlichem Mentoring und einem beruflichen Netzwerk profitieren?

Frühzeitig die Perspektive auf einen sicheren Arbeitsplatz und eine qualifizierte Fachweiterbildung in der Oberpfalz erhalten?

Dann sind Sie bei uns genau richtig!

Als einer der größten Arbeitgeber der Region und als Experte für seelische und neurologische Gesundheit engagieren wir uns mit Pflegepraktikum, Famulatur und dem Praktischen Jahr (PJ) bereits seit vielen Jahren in der Ausbildung ärztlichen Nachwuchses u.a. in den Fachgebieten Kindern- und Jugendpsychiatrie und Psychiatrie. Der Wissens- und Erfahrungstransfer zwischen Praxis, Forschung und Lehre sind uns daher ein Anliegen.

 

Mit dem medbo Stipendium möchten wir Stipendiaten finanziell und ideell fördern und ihnen die Psychiatrie näher bringen.

Wir tragen die Verantwortung für die Gesundheitsregion Oberpfalz. Deswegen ist vorgesehen, dass Sie nach Ihrem Studium als Arzt in Weiterbildung 18 Monate an den medbo Standorten Amberg, Cham, Weiden oder Wöllershof arbeiten und lernen. Im Anschluss ist eine Rotation nach Regensburg möglich.

 

Finanzielle Förderung

  • 400 € pro Monat ab bestandenem 1. Abschnitt der Ärztlichen Prüfung (Physikum) bis zur Approbation (innerhalb der Regelstudienzeit) 
  • Möglichkeit zu Famulatur und PJ 
  • Auf Wunsch bezahlte Tätigkeit während der Semesterferien 
  • nach Ihrer Approbation: Assistenzarztstelle zur fachärztlichen Weiterbildung mit Bindung für 18 Monate

 

Ideelle Förderung

  • Betreuung durch einen persönlichen Mentor und fachliche Begleitung durch den Chefarzt 
  • Kostenfreie Teilnahme an 2 Fort-/Weiterbildungen pro Semester an unserem Institut für Bildung und Personalentwicklung (IBP) 
  • Hilfe bei der Organisation des Praktischen Jahres (PJ)  – in der Oberpfalz, national und international 
  • Unterstützung bei Ihrem Promotionsvorhaben 
  • Nutzung der klinikeigenen Fachliteratur

Unsere Erwartung

  • Sie erreichen Ihr Studienziel in vorgesehener Zeit
  • Sie weisen uns regelmäßig Ihre absolvierten Studienabschnitte und Prüfungen nach
  • Sie führen jährlich ein persönliches Gespräch mit unserem ärztlichen Direktor bzw. Chefarzt
  • Sie verpflichten sich nach erfolgreichem Studienabschluss für 18 Monate bei der medbo  als Assistenzärztin /-arzt an den Standorten in Amberg, Cham, Weiden oder Wöllershof tätig zu werden. Anschließend ist eine Rotation nach Regensburg möglich.

Stipendien für Medizinstudierende

 

Das Niedersächsische Sozialministerium unterstützt in enger Zusammenarbeit mit der Kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsen (KVN) die Ausbildung zukünftiger Hausärzte für Niedersachsen mit einem Hausarztstipendium. Die geförderten Studentinnen und Studenten erhalten während ihres Studiums bis zu vier Jahre lang 400 Euro monatlich und verpflichten sich im Gegenzug, nach dem Studium als Hausärztin oder -arzt im ländlichen Raum Niedersachsens tätig zu sein.

 

Die Förderung richtet sich an Medizinstudentinnen und -studenten, die an einer deutschen Hochschule in einem Studiengang der Humanmedizin eingeschrieben sind. Die geförderten Studenten erhalten eine monatliche Beihilfe in Höhe von 400 Euro für maximal vier Jahre im klinischen Teil des Studiums oder in einem vergleichbaren Studienabschnitt. Die Studentinnen und Studenten verpflichten sich im Gegenzug, nach abgeschlossenem Medizinstudium eine hausärztliche Tätigkeit im ländlichen Raum Niedersachsens außerhalb von Städten ab 100.000 Einwohnern aufzunehmen. Das Studium ist ordnungsgemäß abzuschließen. Die entsprechenden Prüfungen müssen in der Regelstudienzeit plus zwei Semester abgelegt werden. Die Weiterbildung zur Fachärztin oder zum Facharzt für Allgemeinmedizin ist innerhalb von neun Monaten nach Beendigung des Medizinstudiums aufzunehmen. Sie ist überwiegend in Niedersachsen zu absolvieren.

 

Bei Interesse am Stipendium wenden Sie sich einfach an:

 

Die Koordinierungsstelle für Allgemeinmedizin und fachärztlichen Nachwuchs (KoStA) Niedersachsen

Bei der Kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsen

Thilo von Engelhardt

Telefon: 0511 380-3335

E-Mail: thilo.engelhardt@kvn.de

www.niederlassen-in-niedersachsen.de

weitere Förderungen

Liebe Studierende,

mein Name ist Dr. Georg Böhmer und ich habe gemeinsam mit einigen Fachschaften und anderen studentischen Organisationen (z.B. Medimeistern) die größte und aktuellste Stipendienplattform speziell für Medizinstudierende aufgebaut (https://medizinstipendium.de ). Derzeit beinhaltet die Plattform über 230 spezifische Stipendienprogramme mit über 1.000 Stipendienplätzen. Der BVMD und Marburger Bund zählen ebenfalls zu den Partnern.

Hintergrund: Das Projekt ist aus dem Wunsch einiger Fachschaften entstanden, eine bundesweit zentrale und stets aktuelle Stipendienplattform zu haben, da die bei den Fachschaften eingehenden einzelnen Angebote von Stipendiengebern nicht über die eigenen Kommunikationskanäle verbreitet werden können, ohne diese zu „verstopfen”.

 

Das Ergebnis ist die neutrale und nicht gewinnorientierte Plattform Medizinstipendium.de, die bundesweit alle Stipendienangebote für Medizinstudierende zusammenführt.

Damit die Studierenden der Humanmedizin in Bayern so früh wie möglich Zugang zu den für sie wichtigen Informationen ‒ z. B. für die Planung ihrer Weiterbildung oder für ihre spätere Tätigkeit ‒ bekommen und sich über die Aufgaben, Projekte und Initiativen der BLÄK informieren können, bieten wir allen Studierenden der sechs bayerischen Landesuniversitäten an, bereits im Praktischen Jahr (PJ) das Bayerische Ärzteblatt kostenfrei zu beziehen. Die Kosten dafür übernimmt die BLÄK.

Das Bayerische Ärzteblatt ist das Mitgliedermagazin der BLÄK und Informationsmedium Nummer eins für Ärztinnen und Ärzte in Bayern. Mit einer Gesamtauflage von rund 75.000 erreicht das Bayerische Ärzteblatt zehnmal jährlich (Januar/Februar und Juli/August sind Doppelausgaben) alle bayerischen Ärztinnen und Ärzte.

Im medizinischen Titelthema (Highlight-Serie) schreiben in jeder Ausgabe namhafte Autoren, aktuell über drei Kasuistiken aus ihrem jeweiligen Fachgebiet. In der „Blickdiagnose” schildern Autoren unterschiedlicher Fachrichtungen interessante Kasuistiken. In seiner Rubrik „Panorama” informiert das Magazin über aktuelle Veranstaltungen und Initiativen im Gesundheitsbereich. Unter „BLÄK informiert” behandelt das Magazin aktuelle Themen aus der Gesundheits- und Berufspolitik. Leser erhalten hier Informationen über Projekte, politische Vorhaben sowie Gesetze und Regelungen, die ihre ärztliche Tätigkeit betreffen – gerade auch zum Thema Weiterbildung. In der Rubrik „Fortbildung” finden Sie aktuelle Informationen zu Seminaren der BLÄK. Der aktuelle Stellenmarkt ist eine der wichtigsten Jobbörsen in Bayern und das große Angebot an Kleinanzeigen (Praxisräume, Praxisabgabe, Praxissuche, etc.) sorgt nicht nur für eine gute Leser-Blatt-Bindung, sondern ist auch eine unverzichtbare Informationsquelle.

Alle interessierten PJ-Studenten in Bayern können uns unter Angabe ihrer Postadresse eine E-Mail an s.keller@blaek.de schicken, mit der Bitte um Zusendung des Bayerischen Ärzteblattes für die Dauer eines Jahres.